Wissenswertes

Ab wann sollte ich mit meinem Kind zum ersten mal zum ZA?

Regulär ab dem ersten Zahn. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite, sobald Fragen aufkommen, gerne auch vor dem ersten Zähnchen.

Wie oft sollte man den Zahnarzt besuchen?

Halbjährliche Kontrolluntersuchungen sind nicht nur wichtig zur Zahnkontrolle, sondern auch zum entspannten Eingewöhnen an den Zahnarztbesuch.

Ab wann muss man seinem Kind die Zähne putzen?

Ab dem ersten Zahn mit einem Fingerling oder einer altersgerechten Zahnbürste. Die mechanische Reinigung sollte zur Gewöhnung bereits morgens und abends stattfinden, fluoridhaltige Zahnpasta bis zu dem zweiten Geburtstag bitte nur 1x täglich verwenden (abends), danach morgens und abends.

Ab wann und warum sollte mein Kind Zahnseide benutzen?

Der Zeitpunkt ist abhängig von dem Engstand der Milchzähne. Mit dem Durchbruch der 2ten Backenzähne rutschen die Zähne immer näher aneinander. Berühren sich die Milchzähne, ist eine Reinigung aller 5 Flächen durch die Zahnbürste nicht mehr möglich und die Zahnseide wird wichtig, um die Zwischenräume zu säubern und um die Zwischenraumkaries zu vermeiden. Den richtigen Zeitpunkt wird Ihnen die Zahnärztin mitteilen. Die Zahnseide sollte 1x tgl. abends vor dem Zähneputzen verwendet werden.

Warum ist das Trinken aus dem Fläschchen so ungesund, vor allem vor dem Einschlafen?

Zum einen fördert es auf Dauer eine falsche Zungenlage, aber vor allem führt es zu Flaschenkaries. Durch das gezielte Austreten des Flascheninhaltes an der hinteren Fläche der Schneidezähne kommt es hier zur Erweichung des Zahnschmelzes (Demineralisation) und folglich zur Kariesentstehung.

Während der ersten Lebensjahre wachen Kinder nachts nicht nur auf weil sie Hunger haben, sondern auch weil sie uns brauchen.

Ist Stillen für die Zähne unbedenklich?

Ausschließliches Stillen (ohne Zufüttern) führt nicht zur Kariesentstehung. Ab dem Zeitpunkt des Zufütterns erhöht sich das Risiko für Karies und das nächtliche Stillen sollte eingestellt sowie auf eine bessere Zahnpflege geachtet werden.

Mit dem Durchbruch der Zähne schwindet das Nuckelbedürfnis.

Stillen hat durchaus auch positive Effekte: Da beim Saugen an der Brust die 60-fache Arbeit geleistet werden muss wie bei gewöhnlicher Flaschenernährung, hat dies einen wachstumsfördernden Einfluss auf das Unterkieferwachstum.

Ab wann darf man Elmex Gelée verwenden?

Elmex Gelée ist aufgrund des erhöhten Fluoridgehaltes nur in der Apotheke erhältlich. Elmex Gelée ist ab 6 Jahren bzw. ab den ersten bleibenden Zähnen zu empfehlen und sollte 1x wöchentlich verwendet werden.

Was muss ich tun, wenn mein Kind sich an den Zähnen verletzt hat (Sturz)?

Bitte kommen Sie immer direkt zu uns, auch wenn es nicht so schlimm aussieht. Wir können eine umfassende Diagnostik stellen und Ihnen sagen, was zu beachten ist oder ob eine Therapie notwendig ist.

Zahnunfall im Milchgebiss: Ist ein Milchzahn vollständig verloren gegangen, darf dieser nicht wieder eingesetzt werden.

Finden sie den Milchzahn nicht? Dann kann es sein, dass der Zahn in den Kiefer hineingeschoben wurde. Um dies ausschließen zu können, ist ein Röntgenbild notwendig.

Milchzahnfragmente werden in der Regel nicht wieder befestig. Der Zahn wird jedoch meist mit einem dünnfliesendem Kunststoff abgedeckt.

Ist der Milchzahn stark gelockert, ist oftmals eine Extraktion notwendig.

Blutet es aus dem Milchzahn, kann in seltenen Fällen eine Milchzahnendodontie durchgeführt werden.

Zahnunfall mit bleibenden Zähnen

Ist ein Stück vom Zahn abgebrochen, bringen Sie dieses bitte unbedingt mit, da man Zahnfragmente heutzutage wieder ankleben kann. Wichtig für den Transport: das Zahnfragment oder auch der ganze Zahn dürfen nicht trocken gelagert werden.

Falls Sie keinen Dentosafe (Zahnrettungsbox) besitzen, legen sie den Zahn oder das Fragment in kühler Milch ein und kommen damit direkt zu uns.

Sollte ein ganzer Zahn ausgeschlagen sein, säubern Sie den Zahn nicht, sondern fassen Sie ihn nur an der Zahnkrone an, nicht an der Wurzel. Legen Sie den Zahn in Milch oder in die Zahnrettungsbox und kommen Sie auf direktem Wege zu uns. Falls Sie es sich zutrauen und der Zahn nicht stark verunreinigt ist, spülen Sie den Zahn vorsichtig ab und reimplantieren Sie ihn auf der Stelle, solange sich noch kein Blutkoagel gebildet hat, was die Reimplantation später in der Praxis erschweren könnte. Dies kann jedoch sehr schmerzhaft sein.

Auch nach Zahnverletzungen ohne Verlust von Zahnanteilen ist eine Schienung für 2-3 Wochen oftmals notwendig. Ein Röntgenbild ist nach einem Zahntrauma immer empfehlenswert, um Wurzelfrakturen und Knochenfrakturen auszuschließen, aber auch um ein Vergleichsbild vom Tag des Sturzes und nach einem halben Jahr zu haben. So können wir eventuelle Veränderungen diagnostizieren.

Der Sturz ist schon länger her und der Zahn verfärbt sich gelb oder grau-schwarz?

Leichte Gelb-Verfärbungen sind meist nicht bedenklich und auch Grau-Schwarz-Verfärbungen können aufgrund der Einblutung in den Zahn vorkommen - Bitte stellen Sie sich bei einer Grau-Schwarz-Verfärbung dennoch vor. Die Zähne können auch an Lockerung zugenommen haben oder vielleicht schon eine kleine Entzündung an der Wurzelspitze aufweisen. Dies sollte von einer Zahnärztin ausgeschlossen werden oder ggf. andere Therapien eingeleitet werden.

Wann kann man die Zähne versiegeln lassen?

Bleibende Backenzähne kann man ab dem Zeitpunkt des vollständigen Durchbruchs versiegeln lassen. Die Milchzahnversiegelung ist bei besonders tiefen Fissuren (Furchen) empfehlenswert.

Was tun, wenn mein Kind eine dicke Backe oder eine Schwellung im Mund hat?

Am besten Sie setzen sich schnell telefonisch mit uns in Verbindung.

Mein Kind isst und trinkt nichts mehr. Der Mund ist rot und es gibt viele weiße Bläschen.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin, dies könnte verschieden Ursachen haben und bedarf meist einer medikamentösen Therapie.

Wann muss man den Schnuller abgewöhnen?

Zwischen 2,5 und 3 Jahren sollte der Schnuller abgewöhnt werden. Außer anders von Ihrem Kinderzahnarzt empfohlen.

Umso länger ihr Kind den Schnuller zur Beruhigung verwendet, umso schwieriger wird die Abgewöhnung. Denken Sie sich eine kleine Geschichte aus und geben Sie den Schnuller gemeinsam mit Ihrem Kind der Schnullerfee, Osterhasen, Nikolaus oder dem jüngeren Geschwisterchen.

Wichtig: bitte heben Sie keinen Notfallschnuller auf, hier müssen Sie vor allem konsequent zu sich selber sein, denn die ersten drei Nächte werden oft nicht leicht.

Welche Folgen ergeben sich aus dem Schnullergebrauch?

Das Schnullern führt zu Kieferverformungen vor allem im Frontzahnbereich, der Ausprägungsgrad ist von Dauer und Intensität des Gebrauchs abhängig. Daher könnten Sie versuchen, zumindest tagsüber ohne Schnuller auszukommen. Bitte bieten Sie dem Kind keine Schnullerkette an. Die Sinneswahrnehmung über den Mund ist in diesem Alter besonders intensiv und sehr entscheidend für die kindliche Entwicklung, mit dem Mund ist das Kind in der Lage, aktiv Kontakt aufzunehmen (=Tor der Welt)

Schnuller sind nicht für die Entstehung von Karies verantwortlich.

Der Schnuller ist ein Fremdkörper im Mund des Kindes, der die Reifung der oralen Funktionen und die Entwicklung des Mundraumes stört, wenn er häufig und lange zum Einsatz kommt. Der Schnuller erschwert den Lippenkontakt, bringt Unterkiefer, Kiefergelenk und Wangenmuskulatur in eine nicht normgerechte Ruheposition. Eine offene Mundhaltung wird angebahnt und gefördert, dieses stimuliert ein ungünstiges Wachstum.

Der fehlende Kontakt des Zungenrückens mit dem harten und weichen Gaumen führt zum Verlust der wachstumsstimulierenden Reize auf den Gaumen sowie auf den Alveolarfortsatz (Knochenanteil in dem die Zähne verankert sind).

Daumenlutschen

Auch das Daumenlutschen führt zu den selben Fehlentwicklungen des Kiefers wie das Schnullerlutschen.

Spätestens zum Beginn des Sprechens sollten die Kinder frei von Lutschgewohnheiten sein.

Wie gewöhnen wir unserem Kind das Daumlutschen ab?

Gerne stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung zur Seite und geben Ihnen gerne Hilfestellung. Vereinbaren Sie am besten einen Beratungstermin, da Kinder sehr individuell sind und es keine Musterlösung gibt.

Wie lange darf mein Kind vor der Narkose nichts essen und nichts trinken?

Ihr Kind muss unbedingt nüchtern sein, das bedeutet 6 Stunden lang darf nichts gegessen werden. Vorsicht, Milch zählt auch dazu.

Zudem darf nur noch Wasser getrunken werden bis zu 2 Stunden vor dem Narkose Termin. Dann darf gar nichts mehr zu sich genommen werden (auch kein Kaugummi kauen).

Bitte folgen Sie den Empfehlungen der Narkoseärzte und Zahnärzte, denn hierbei geht es um die Gesundheit Ihres Kindes!

Was muss ich nach der Narkose beachten?

Ihr Kind muss unbedingt unter Aufsicht sein. Bitte verbringen Sie sich einen gemütlichen Tag zuhause. Meistens sind die Kinder am Nachmittag schon wieder fit, trotz allem sind sportliche Aktivitäten an diesem Tag untersagt.

Welche Nahrung aufgenommen werden darf, ist abhängig von der Sanierung und wird Ihnen am Tag der Narkose mitgeteilt.

Wie pflege ich meine Zähne am besten mit fester Zahnspange?

Hierfür gibt es ganz spezielle Pflegetipps. Wichtig ist das Reinigen mittels einer speziellen Zahnseide (Superfloss) oder Zahnzwischenbürstchen sowie Munddusche, Mundspüllösung und vieles mehr. Dies zeigen und erklären wir aber gerne bei uns in der Praxis. Regelmäßige professionelle Zahnreinigungen sind besonders bei Zahnspangenträgern wichtig.

Ab wann darf unser Kind eine elektrische Zahnbürste benutzen?

Die elektrische Zahnbürste darf ab dem 3 Lj. von Ihrem Kind benutzt werden, sofern vom Zahnarzt nicht anders empfohlen. Wichtig hierbei ist die Kontrolle durch ein Elternteil, damit keine Zahnfleischverletzungen entstehen. Die Reinigung durch die Eltern durch eine elektrische Zahnbürste darf auch gerne schon früher erfolgen.

Wie lange sollten wir nachputzen?

Das Nachputzen sollte bis zum 8 Lj. erfolgen, bis die Kinder in der Lage sind, Schreibschrift zu schreiben. Da auch dies einen komplexen Bewegungsablauf darstellt.

5-jährige reinigen nur ca. 25% ihrer Zahnflächen.

Wie reinige ich meine herausnehmbare Zahnspange?

Es gibt spezielle Reinigungstaps, die in Wasser aufgelöst werden und in die die Zahnspange einmal die Woche eingelegt werden sollte. Für die tägliche Reinigung ist eine herkömmliche Zahnbürste und Zahnpasta ausreichend.

Wie lange muss ich am Tag meine herausnehmbare Zahnspange tragen?

16 Stunden am Tag ist die ideale Tragezeit, das bedeutet während der Schulzeit darf die Zahnspange zuhause bleiben. Ansonsten sollte sie beim Hausaufgaben erledigen, Schlafen etc. ständig getragen werden.